Kombinatorische Zusammensetzung von komplexen Fusionsproteinen

01.01.2020

Die Nachwuchsgruppe von Prof. Dr. Viktor Stein hat eine Studie in der renommierten Fachzeitschrift Nucleic Acids Research veröffentlicht. Der Artikel beschreibt ein Verfahren zur kombinatorischen Zusammensetzung komplexer Fusionsproteine mittels eines iterativen DNA Assemblierungsprozesses.

Artikel in den proLOEWE News

Die Wirksamkeit der Methode wurde in der Konstruktion synthetischer Proteinschalter demonstriert – einem der anspruchsvollsten Problemstellungen im Bereich des Protein-Engineerings überhaupt. Konkret konnten mit dem Verfahren einige der leistungsstärksten molekularen Schalter, die je entwickelt wurden, erfolgreich konstruiert werden (mit bis zu >150-fachen Induktionswerten).

Es wird erwartet, dass die entwickelten Konzepte und experimentellen Grundlagen von großer Bedeutung für das Feld der Synthetischen Biologie sein werden. Insbesondere ergeben sich für das Verfahren eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten wie z.B. bei der Entwicklung maßgeschneiderter Sensoren und Schaltern für die industrielle Biotechnologie sowie bei der Konstruktion künstlicher Sensorsysteme für die biomedizinische Diagnostik und intelligente (Bio-)Materialien.

Unterstützt wurde diese Arbeit durch das LOEWE-Forschungsprojekt iNAPO und durch die Fördermaßnahme ENTEGA Pioneer ACTIVATOR.

Hier finden sie den Artikel